top of page
  • AutorenbildShovel-Stocks

China's wachsende Nachfrage nach Uran gebündelt in einer Aktie - CGN Mining (1164.HK)

Aktualisiert: 12. Juli 2023

Ticker:

1164.HK (Hong Kong stock exchange)


Marktkapitalisierung: 4.5Mrd HKD ( 586 Mio USD) 2.05.2021


Hinweis: Dieser Artikel ist die Übersetzung von meinem Original Artikel der am 2.05.2021 veröffentlicht wurde. Die Daten & Inhalte wurden nicht aktualisiert.


Heute veröffentliche ich den tieferen Einblick in die Uranthese und warum ich denke, dass die CGN Mining Aktie eine asymmetrische Möglichkeit bietet, Zugang zum am schnellsten und am stärksten wachsenden Kernenergiemarkt zu erhalten. Ich habe auch andere Uranaktien in meinem Portfolio, über diese werde ich zukünftig in Portfolio Updates schreiben.


Die Uran-These – ein Makroblick auf die Branche


Unter den zahlreichen Anlagethemen die ich in diesem Blog behandle ist Uran/Kernenergie bei weitem die asymmetrischste Wette. Ein Grund für diese Asymmetrie (mit enormem Aufwärtspotenzial) liegt in der Tatsache, dass in der Öffentlichkeit viele Missverständnisse über Kernenergie herumschwirren und sich Uranaktien nach dem Unfall von Fukushima in einem zehnjährigen Bärenmarkt befanden. Die Zeiten ändern sich jedoch und Uran steht am Anfang von etwas, das sehr wohl ein Bullenmarkt epischen Ausmaßes werden könnte.

In der Vergangenheit gab es viele Fehlstarts. Mit der Nachricht, dass Sprott am 28. April 2021 den Fonds Uranium Participation Corporation (UPC) übernimmt, scheint der Bullenmarkt offiziell eingeläutet worden zu sein. Ich verlinke einen Blogbeitrag von @GrovenGjermund in dem die Relevanz dieses Ereignisses erklärt wird.


Kernkraft = Saubere Energie


Für die meisten Leser wird die obige Aussage falsch aussehen. Ist es ein Tippfehler? Sollte es nicht „ist nicht gleich“ statt „gleich“ heißen?

Die Antwort auf beide Fragen lautet „nein“. Lassen Sie mich erklären.

Rund 10 % des weltweiten Stroms werden heute durch Kernenergie bereitgestellt (IEA) und die USA produzieren fast 20 %, was sie zu einer wichtigen Quelle für Grundlaststrom macht. Um es klar zu sagen, ich bin ein Befürworter eines Energiemixes, der erneuerbare- und Kernenergie nebeneinander enthält. Doch selbst der Erneuerbare-Energien-Aktivist Michael Shellenberger änderte seine Meinung zur Kernenergie, als er die Daten analysierte und die Grenzen von Sonne und Wind erkannte. 2018 hielt er einen TED-Vortrag mit dem Titel „Warum ich meine Meinung zur Atomkraft geändert habe“. Eine lustige Tatsache ist, dass der Ted Talk in Deutschland stattfand. Ich bin Deutscher und weiß, wie atomfeindlich die Menschen in Deutschland sind. Leute meiner Generation sind in den 80er Jahren aufgewachsen und haben überall den "Atomkraft? Nein danke" Aufkleber gesehen. Beachten Sie außerdem, dass Deutschland eines der wenigen Länder ist, in denen nicht die direkte Übersetzung "Kernkraft" oder "nukleare Energie" gebräuchlich ist, sondern eher "Atomkraft", was für sich genommen dann auch die negativen Verbindungen zu "Atombombe" hat.





Dieser Vortrag ist also ein Muss, da er mit einer unpopulären Meinung in die Löwengrube ging und sogar die Tatsache zur Sprache brachte, dass die unsinnige Entscheidung unserer Politiker unsere Atomreaktoren abzuschalten, zu extrem hohen Strompreisen führte und trotzdem kein CO2 Emissionen reduzierte. Einige Datenpunkte aus seiner Präsentation:


  • Deutschland hat 2016 4 % mehr Solarmodule installiert, erzeugt aber 3 % weniger Strom aus Solarenergie.

  • Deutschland hat 2016 11 % mehr Windturbinen installiert, aber 2 % weniger Strom aus Wind erzeugt.

Den Vortrag finden Sie hier:


(Quelle: YouTube)


Angesichts der drohenden Gefahr des Klimawandels wählten immer mehr Länder einen datenbasierten Ansatz, um die besten Optionen für den Energiemix zu bewerten.


Ein wichtiger Durchbruch für die Kernenergie wurde im März 2021 erzielt. Basierend auf einer Bewertung der JRC, dem wissenschaftlichen Sachverständigenarm der EU-Kommission, ob die EU die Kernenergie als grüne Investition kennzeichnen sollte. Es wurde der Entschluss getroffen, dass der Kraftstoff der menschlichen Gesundheit oder der Umwelt nicht mehr schadet als andere Energiequellen, die bereits in der Taxonomie des Blocks enthalten sind. Die Europäische Kommission kündigte nun an, dass sie die Kernenergie in die nachhaltige Taxonomie der EU aufnehmen wird (höchstwahrscheinlich bis September 2021) und bestätigt, dass die Kernenergie genauso nachhaltig ist wie andere taxonomiekonforme Energietechnologien.


Ein oft verwendetes Argument gegen Atomkraft ist der radioaktive Abfall. Während es sicher wichtig ist, den Abfall verantwortungsvoll zu lagern, ist es auch wichtig die Dinge ins rechte Licht zu rücken. Laut EIA produzieren US-Kraftwerke fast 2.000 Tonnen abgebrannte Festbrennstoffe pro Jahr, während sie im Gegensatz dazu jährlich mehr als 5 Milliarden Tonnen energiebedingtes Kohlendioxid aus nichtnuklearen Energieerzeugungsquellen emittieren.

Die 83.000 Tonnen gebrauchter Kernbrennstoffe, die seit den 1950er Jahren erzeugt wurden könnten in ein einziges Fußballfeld passen. Darüber hinaus werden CO2-Emissionen einfach in die Luft freigesetzt, während die Lagerung von Atommüll in tiefen geologischen Formationen sicher ist. Beispiele für solche unterirdischen Lagerorte finden sich in Finnland.


Schließlich besteht das Problem bei erneuerbaren Energien darin, dass es unklar ist wie sie recycelt werden können (Photovoltaikmodule und Rotorblätter von Windturbinen) und daher auch Deponieabfälle erzeugen. Wie ironisch: Was den Menschen Angst vor Atomkraft macht, ist eigentlich eines der Hauptargumente für Atomkraft im Vergleich zu anderen Stromerzeugungsquellen.


Angebotsseite


Aufgrund des schlechten Images und bestimmter Narrative, die von Lobbyisten für erneuerbare Energien vorangetrieben wurden, geriet die Uranindustrie in eine jahrzehntelange Baisse, was zu einem vollständigen Preisverfall führte der wiederum dazu führte, dass keine neuen Minen in Betrieb genommen wurden.


Der Preis für Uran ist so niedrig, dass sein aktuelles Niveau eine vollständige Zeitanomalie darstellt. Dies ist nur sichtbar, wenn man es auf einer Verhältnisbasis betrachtet. Im Vergleich zu Gold war Uran noch nie so billig. Siehe Grafik unten: Der aktuelle Kurs passt nicht einmal in den Chart und wird durch den blauen Stern markiert. Beim derzeitigen langfristigen Preisniveau ist es jedoch nicht wirtschaftlich, neue Minen in Betrieb zu nehmen oder die Produktionskapazität in derzeit produzierenden Minen zu verbessern, da die Pfunde Uran im Boden wertvoller sind.


(Quelle: Finding Value Finance)


In typischer marktdynamischer Weise entwickelte sich im Laufe der Zeit ein wachsendes Angebotsdefizit, das durch die Undurchsichtigkeit des Uranmarktes noch verstärkt wurde. Die Hauptverbraucher der Uranversorgung sind die Versorgungsunternehmen auf der ganzen Welt. Sie haben in der Regel langfristige Verträge, um ihre Versorgung sicherzustellen. Nach Fukushima gab es jedoch ein Überangebot an Uran, die Preise fielen auf Tiefststände und die Käufer der Versorgungsunternehmen konnten ihre Aufträge problemlos über den Spotmarkt erfüllen. Händler konnten anbieten, Uran jetzt für sie zu kaufen und bis zu 4 Jahre in der Zukunft zu liefern. Die Energieversorger hatten nun Planbarkeit für die nächsten 4 Jahre und mussten sich keine Sorgen über langfristige Verträge machen. Die fehlenden langfristigen Verträge und die unzureichende Investition in den Sektor führen dazu, dass keine neuen Minen in Betrieb genommen werden. Das prognostizierte Angebotsdefizit ist in der nachstehenden Grafik dargestellt, die von Brandon Munro von Bannerman Energy bereitgestellt wurde.

(Quelle: World Nuclear Association, The Nuclear Fuel Report: Global Scenarios for Demand & Supply Availability 2019-2020. Bannerman Anmerkungen.)



Nachfrageseite


Die EU hat kürzlich das Europäische Klimagesetz angekündigt, das das Ziel vorgibt, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen:

„Mit diesem Gesetz wird das im European Green Deal formulierte Ziel gesetzlich verankert, dass Wirtschaft und Gesellschaft Europas bis 2050 klimaneutral werden.“

Mit dem EU-Klimagesetz, den USA und anderen Regierungen, die sich gegenseitig mit ehrgeizigen Zielen zur Reduzierung der CO2-Emissionen überbieten, wird es jeden Tag klarer, dass die Kernenergie ein wichtiger Baustein ist, um diese Ziele zu erreichen.


Die Nachfrage die das Angebot übertrifft, ist ein großartiges Setup für einen Bullenmarkt, da alle Marktteilnehmer zum Handeln gezwungen sind. Ein Blick in die Vergangenheit kann helfen über zukünftige Ergebnisse zu spekulieren. Geschichte wiederholt sich nicht immer, aber oft reimt sie sich auf die Zukunft. Wenn es um Uran geht, ist dies nicht der erste Bullenmarkt. Der letzte begann im Jahr 2006. In ihrem Buch „Investing in the great uranium bull market“ erwähnen Bambrough & Miller (2006) eine Anekdote über Everett Lee DeGolyer, der einer der weltweit führenden Geologen war. Er leitete 1943 eine Delegation die die potenziellen Ölvorkommen Saudi-Arabiens untersuchen sollte. Basierend auf seinen Erkenntnissen sagte DeGolyer voraus, dass sich der Schwerpunkt der Ölförderung von der amerikanisch-karibischen Region in die Region des Nahen Ostens und des Persischen Golfs verlagern würde. Die Welt brauchte bis 1973 (das Ölembargo der OPEC), um zu erkennen was DeGolyer viele Jahre zuvor prognostiziert hatte. Eine ähnliche Dynamik entfaltet sich vor unseren Augen bei einer anderen Energiequelle und einem anderen geografischen Gebiet, nämlich Asien und genauer gesagt - China.


Die in diesem Blogbeitrag diskutierte These gab es bereits während des Uran-Bullenmarktes 2006, wurde aber durch Fukushima und das folgende Überangebot aus Kasachstan gestört und verzögert. Im Jahr 2006, abgesehen von praktischen Gründen wie der Bedrohung durch die globale Erwärmung und Luftemissionen, „hat der Uran-Bullenmarkt begonnen, weil China, Indien und viele andere Länder die sauberere, effizientere, kostengünstigere und zuverlässigere Energie wollen, die von der Kernkraft angeboten wird. Diese Samen wurden in den 1950er Jahren von den USA und anderen Weltführern gesät. Jetzt sind diese Samen aufgegangen und haben Wurzeln geschlagen. Diese Energieverschiebung ist auch ein Signal dafür, dass das Erdölzeitalter endet, während das Atomzeitalter durchstartet. Diejenigen die diese Industrie dominieren werden die Schlüssel zu Reichtum und Macht in der Hand halten. Reichtum folgt der Energie, aus welcher Energiequelle auch immer sie entspringen mag.“ (2006, Bambrough & Miller).


Die Zeit ist jedoch nicht stehen geblieben und die Nachfrage nach sauberer und effizienter Energie ist weiter gewachsen. Die Fundamentaldaten sind jetzt sogar noch stärker, da China im ersten Quartal 2021 ein BIP-Wachstum von 18,3 % verzeichnete, das stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen in China im Jahr 1992.

Dies ist für die Uran-These sogar noch bedeutsamer, wenn man bedenkt, dass ein Land für jedes Prozent des BIP-Wachstums ein Prozent Wachstum der Stromversorgung benötigt, um die wirtschaftliche Dynamik aufrechtzuerhalten. (2006, Gene Clark, TradeTech LLC)


Diese Nachfrage zeigt sich deutlich in den Daten zu bestehenden und neuen Reaktoren weltweit:



In Chinas 14. Fünfjahresplan wurde ein spezifisches Ziel von 70 GWe an Kernenergiekapazität bis 2025 festgelegt. Dies ist eine erhebliche Steigerung der derzeitigen Kapazität von etwa 48 GWe. Die Ziele für 2035 werden von Chinas NEA auf 200 GWe in Produktion oder Bau prognostiziert (2021, Brandon Munro).


Aus diesem Grund ist China ein sehr attraktiver Markt für Uran-Aktien-Spekulanten wie mich. CGN Mining ist das einzige börsennotierte Unternehmen, das eine direkte Beteiligung an der chinesischen Urannachfrage bietet. Man könnte natürlich darüber spekulieren, welche Projekte CGN als nächstes erwerben wird, aber die Chancen stehen nicht zu Ihren Gunsten:

  • Öffentliche Projekte: Reines Glücksspiel. Es stellt sich die frage, ob Sie die Richtigen auswählen

  • Private Projekte: CGN könnten private Projekte erwerben, auf die Sie keinen Zugriff haben

  • CGN könnte Vermögenswerte von diversifizierten Bergbaufirmen erwerben, die sich auf andere Rohstoffe konzentrieren wollen

Eine direkte Investition in CGN Mining gewährleistet die Gewissheit sich auf dem asiatischen Markt zu engagieren.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Nachfrage nach Kernenergie schnell wächst, aber die Uranvorräte erschöpft sind. Es sind keine neuen Minen in Produktion gegangen und der Uranpreis wird die Produzenten nicht dazu anregen, mit der zusätzlichen Produktion zu beginnen. All dies sollte zu einem Druck auf den Uranpreis führen, bis sich das Angebots-Nachfrage-Defizit normalisiert hat.



CGN Mining Überblick


Firmenüberblick


In China gibt es zwei große Atomkraftwerkfirmen. Die China National Nuclear Corporation (CNNC) ist hauptsächlich im Nordosten Chinas tätig, nicht börsennotiert und nicht so stark auf kommerzielle Aktivitäten ausgerichtet wie die China General Nuclear Power Group (CGN Group) die hauptsächlich im Südosten Chinas tätig ist. Die CGN Group ist das größte Kernenergieunternehmen in China und das drittgrößte der Welt. CGN Mining ist Teil der Gruppe:

(Quelle: CGN Mining investor presentation)

Damit ist CGN Mining das einzige börsennotierte auf Uran fokussierte Unternehmen, das weltweit von einem Kernkraftwerkskonzern unterstützt wird und das einzige börsennotierte Unternehmen für Uran in Ostasien.

Die Vision von CGN Mining ist es, „der weltweit führende Uranproduzent zu werden“, und sein Hauptgeschäft sind Investitionen und Handel mit Uranressourcen.

(Source: CGN Mining investor presentation)


China hat keine hochwertigen Uranprojekte vor Ort und deshalb müssen sie Urananlagen außerhalb Chinas finden. Sie haben CGN Mining strategisch als einzigartige Plattform zur Erschließung von Uran im Ausland für die Gruppe initiiert. Die Vermögenswerte wurden 2015 durch ein Joint Venture mit Kazatomprom und den Erwerb einer Beteiligung an Fission Uranium entwickelt.

CGN Global Uranium (CGU)


Das Management von CGN ging davon aus, dass es in Zukunft Zugang zu einer Uranversorgung haben wird und wird es zusätzlich zum Verkauf an die CGN Group auch an internationale Märkte verkaufen. Aus diesem Grund erwarben sie ein Handelshaus. Diese strategische Akquisition führte dazu, dass sie im Geschäftsjahr 2020 mehr Schulden in der Bilanz hatten (siehe Ergebnisse für 2020 unten). Das Hauptgeschäft von CGU ist der Uranhandel und sie sind der exklusive Vertreter der Husab-Mine auf dem internationalen Markt. CGU profitierte in der ersten Hälfte des Jahres 2020 von den niedrigen Bestandskosten und dem steigenden Uranpreis. Sie nutzten die Marktchance, erhöhten die Gesamtzahl der unterzeichneten Verträge und trugen so zu höheren Gewinnen bei. Die zugesagten Verträge haben am Ende des ersten Halbjahres 2020 einen zukünftigen Bruttogewinn aus dem Handel von 290 Millionen HK-Dollar gesichert.

(Quelle: CGN Mining 2020 Annual Result Investor Conference)


Uran Projekte


Derzeit wird das Angebot ausschließlich an ihre Gruppe verkauft, da das Angebot nur ein Achtel der Nachfrage der Gruppe abdeckt. Durch die starke Beziehung zu Kasachstan hat CGN exklusiven Zugang zum Erwerb großer Urananlagen. Im Gegensatz zu anderen Uranproduzenten muss CGN Mining aufgrund seines weltweiten Joint Ventures nicht auf einen Anstieg des Uranpreises warten, bevor sie produzieren. Nehmen Sie als Beispiel Semizbay: CGN macht Gewinne durch die JV-Seite und durch die Off-Take-Verkaufsvereinbarungen. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 erzielten sie einen Verkaufspreis von 36 $ pro Pfund. Ihre Betriebskosten betragen nur 16 US-Dollar, sodass sie eine enorme Marge erzielt haben.

CGN verkauft auch an westliche Energieversorger, wenn sie einen guten Preis anbieten.


(Source: CGN Mining 2020 Annual Result Investor Conference)


In Investorenkreisen ist CGN-Mining noch immer unter dem Radar, obwohl es sich um ein attraktives Geschäft in einem stark asymmetrischen Markt handelt. Dies ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass sie nicht viel proaktive PR/Investor Relations betreiben und die Investoren angesichts der geringen Anzahl von Vermögenswerten von CGN Mining vorsichtig sind. Beide Punkte werden sich ändern, da sie eine proaktivere Kontaktaufnahme mit den Investoren planen und die Transaktion mit Ortalyk abgeschlossen haben. Eine weitere Transaktion soll im Juni 2021 abgeschlossen werden. Das Projekt Ortalyk hat 30 % niedrigere Betriebskosten als Semizbay. CGN Mining wird voraussichtlich Abnahmeprodukte von 3,50 mm lbs erhalten. U3O8/Jahr nach Abschluss des Erwerbs.


Strategische Positionierung


Oben habe ich Prognosen der chinesischen Nachfrage geteilt. Die CGN Group ist der Hauptnutznießer dieser wachsenden Nachfrage. Vor 3 Jahren stoppte China die Zulassung neuer Reaktoren und wartete, bis die CGN Group die Sicherheit garantieren konnte. Seit 2019/2020 werden regelmäßig neue Reaktoren genehmigt und die CGN Group wird immer die Hälfte dieser Verträge erhalten, da sie einer von nur zwei Kernkraftwerkskonzernen in China ist, die die Reaktoren besitzen/betreiben.


Schließlich enthält der Fünfjahresplan auch das Ziel, bis 2030 den Höhepunkt der Kohlenstoffemissionen zu erreichen. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigt China viele neue Kernreaktoren. Die Bauzeit für einen Reaktor beträgt 16 Monate. Um das Spitzenziel der Kohlenstoffemissionen zu erreichen, müssen sie spätestens 2025 mit dem Bau neuer Reaktoren beginnen.

Es wird geschätzt, dass jedes Jahr 6-8 Reaktoren neu zu genehmigen und zu bauen sind. Man muss auch den nuklearen Brennstoffkreislauf berücksichtigen. 18 Monate im Voraus, bevor ein Reaktor fertiggestellt ist, muss man Uran in die Konversionszentren schicken. Die Erstbeladung des Reaktors beträgt 3 Jahre Bedarf. Chinas aktueller Verbrauch liegt bei 10.000 jährlich und wird um 50 % steigen. Die Dinge sehen rosig aus für CGN Mining.

Finanzen


Ein historischer Blick auf die Zahlen von CGN Mining zeigt ein sehr stabil wachsendes Geschäft.

(Quelle: CGN Mining investor presentation)


Aktuelle Ergebnisse aus dem Jahresbericht 2020:


(Quelle: CGN Mining 2020 Annual Result Investor Conference)


Aktienstruktur


Anzahl Aktien: 6.600.682.645


Hauptbesitz:

  • CGN-Gruppe 64 %

  • Fushin-Gruppe – größte private Holding in China 9,99 %

  • Öffentlicher Streubesitz 20 %

  • North Shore ETF und Global X haben ebenfalls einen hohen Prozentsatz


Die Aktien von CGN Mining sind derzeit nur an der Börse von Hongkong notiert (einige Aktien werden an der Frankfurter Börse und am US-OTC-Markt gehandelt). Aus chinesischer Sicht bedeutet dies, dass ihre Aktien derzeit nur für in Hongkong ansässige Investoren zugänglich sind, nicht jedoch für Investoren aus Festlandchina. Dies hat mit Anforderungen an das tägliche Handelsvolumen zu tun. Die gute Nachricht ist, dass die CGN Mining-Aktie seit mehreren Monaten ein tägliches Handelsvolumen von +1 mm aufweist und bald an der Shanghai Stock Exchange (oder anderen Börsen) notiert werden kann. Dies wiederum bedeutet, dass große Geldströme in die Aktie fließen und (höchstwahrscheinlich) den Aktienkurs nach oben treiben werden.


Risiken


Ein wichtiger Faktor bei der Investition in Uranaktien ist die hohe Volatilität der Aktien. Zu bestimmten Zeiten kann man mit Drawdowns von 30-50% rechnen. Bitte überlegen Sie, ob Sie mit diesee Art von Volatilität umgehen können.

Zusätzliche Risikofaktoren:

  • Nuklearer Unfall

  • Politisches Risiko

  • Dies ist ein zyklisches Geschäft: Sie müssen im Laufe der Zeit eine Ausstiegsstrategie vorbereiten, da es schwierig ist, den Höhepunkt des Marktes zu timen.


Fazit

  • Die Nachricht, dass Sprott das Management von UPC übernommen hat, bestätigte den Startschuss für den Uran-Bullenmarkt 2021

  • Die Uran-These ist eine asymmetrische Wette mit geringem Nachteil, aber hohem Vorteil:

    • Das Angebot ist begrenzt und die Nachfrage steigt, während Preisspitzen für die Käufer von Versorgungsunternehmen weniger wichtig sind als die Versorgungssicherheit

  • Die Wachstumsdynamik des Kernenergiemarktes wird vor allem aus China kommen

  • China investiert am meisten in Atomkraft und kündigt fast jede Woche den Bau neuer Reaktoren an

  • CGN Mining ist weltweit das einzige börsennotierte Unternehmen für reines Uran, das von einem Kernkraftwerkskonzern unterstützt wird

    • hat ein eigenes Handelshaus

    • das einzige börsennotierte Unternehmen für reines Uran in Ostasien.

  • Für CGN ist der Uranpreis so oder so gut:

    • Preis fällt: Kann mehr Projekte kaufen

    • Preiserhöhung: Sie haben eine höhere Marge

  • Niedriger Streubesitz der öffentlichen Aktien plus zukünftiger Katalysator für die Notierung in Shanghai, was dazu führen wird, dass mehr Geld in CGN-Aktien fließt


Abschließend möchte ich Ihnen eine lustige Tatsache hinterlassen. Dogecoin, das keinerlei inneren Wert hat und Strom verbraucht, hat eine Marktkapitalisierung von 48,92 Milliarden US-Dollar. CGN Mining, eines der Unternehmen, das direkt und indirekt an der Stromerzeugung für eine der Nationen mit dem am stärksten wachsenden Energiebedarf beteiligt ist, hat eine Marktkapitalisierung von 586 Millionen US-Dollar! Wann beginnt die Neubewertung?


P.S.: Da dieses Unternehmen an der Börse von Hongkong notiert ist, werden sich die meisten Leser fragen, wie man in die Aktie investiert. Ich habe sie an der Frankfurter Börse gekauft und bin der Meinung, dass sie auch an den OTC-Märkten handelbar ist. Ich würde jedoch vorschlagen, einen Broker zu verwenden, der entweder Zugang zur Börse in Hongkong oder zur Frankfurter Börse hat.


Es gibt auch andere Uranaktien, die ich in meinem Portfolio halte. Ich werde in Zukunft Artikel über mein Uran-Portfolio veröffentlichen.


Bitte abonnieren Sie meinen Blog und folgen Sie mir auf Twitter (@ShovelStocks), um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden.


CGN Mining ist Teil des Wikifolios „Picks and Shovels Plays“, das an der Deutschen Börse gehandelt und von mir verwaltet wird. Wenn Sie sich wohler fühlen, über ein aktiv verwaltetes Vehikel im Uransektor engagiert zu sein, als Einzelaktien auszuwählen und zu halten, sehen Sie sich mein Wikifolio an. Melden Sie sich hier kostenlos an, um mehr über wikifolio zu erfahren und wo es gehandelt wird:



Ich habe kürzlich Freedom24 entdeckt, eine Online-Handelsplattform, die eine Vielzahl von Instrumenten anbietet: Aktien, ETFs, Aktienoptionen auf US-, EU- und asiatischen Märkten. Der Broker bietet Zugang zu den wichtigsten US-, EU- und asiatischen Börsen: NASDAQ, NYSE, CME, HKEX, LSE, Deutsche Börse und viele weitere.




Quellen:




Haftungsausschluss: Dieser Blogbeitrag stellt ausschließlich meine persönliche Meinung dar und ist keine Finanzberatung. Bitte recherchieren Sie selbst, bevor Sie Anlageentscheidungen treffen. Ich bin seit langem im CGN-Mining. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit dem Risiko des Kapitalverlusts verbunden. Die Prognose oder vergangene Wertentwicklung ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

200 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page